Archiv / Chroniken - Aktuelles

Februar 2016: Die Baugenehmigungen für LAMA und Luftschloss sind da!
Nach einer sportlichen Bearbeitungszeit von nur 7 Monaten sind die Baugenehmigungen für LAMA und Luftschloss endlich da. Zum Glück haben wir nicht gewartet, sondern die Werkplanung auch ohne vorliegende Baugenehmigung weiter voran getrieben. So haben wir dadurch keinen Zeitverzug und können wie geplant im Mai / Juni mit dem Bau anfangen.

Februar 2016 Hier zwei Bilder zu unsere Veranstaltung im Jos Fritz mit Niels Boeing

Jahreswechsel 2015: Ein sehr schönes Doppelinterview zur aktuellen Wohnungsknappheit im "Deutschen Architektenblatt" mit "unserem" Stefan Rost, langjähriger Mietshäuser Syndikat Mitstreiter, und Michael Voigtländer, Ökonom und Immobilienexperte im Institut der Deutschen Wirtschaft: "Ein Zäunchen drumrum"

Wechsel Oktober / November 2015: Jubel! Die Woche war großartig für unser Projekt .... Wir (LAMA und Luftschloss) haben die fernmündlichen Zusagen der Banken (Sparkasse und L-Bank) bekommen; LAMA und Luftschloss haben ihre Direktkreditmarke-Marken fast (1 Mio.) gerissen.

Wir hatten eine tolle Veranstaltung im Theater.
Wir freuen uns über so viel Interesse! und danken allen für die tolle Mithilfe!
Das macht Lust auf mehr "Bauflächen sind keinen Nachwachsenden Rohstoffe".
Weitere Veranstaltungen im Jos Fritz Cafe und im Vorderhaus sind in der vor Planung.
JPEGJPEG





Juli 2015: Alles wird konkreter: Nichts wird einfacher.
Mit letzten Verbesserungen haben unsere Architekten die Bauanträge für LAMA und Luftschloss fertiggestellt. Gleichzeitig gehen die L-Bank-Anträge für die zinsfreien Förderkredite von Luftschloss und LAMA die Tage raus! So sind gleich zwei Etappenziele noch vor der Sommerpause geschafft.

Oktober 2015: Veranstaltungs Hinweis:
Bauflächen sind keine nachwachsenden Rohstoffe

Am Dienstag den 27.10. 2015 um 20 Uhr
wird unser zweiter Teil der beiden Veranstaltungen stattfinden.
Das 3HäuserProjekt Gutleutmatten und das Mietshäuser Syndikat laden zu einem Vortrags- und Diskussionsabend über Wohnungspolitik und Stadtentwicklung in Freiburg ein.
Referent_innen: Joscha Metzger (Universität Hamburg),
Judith Janschewski (4-Häuser-Projekt Tübingen),
Jana Kling (3HäuserProjekt - Gutleutmatten).
Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren und wir freuen uns auf euer zahlreiches erscheinen!

September 2015: Die Badische Zeitung berichtet über das Gutleutmatten Baugebiet. Ein Artikel und ein Kommentar, die beide ein Haufen Reaktionen hervorrufen. Bitte auch die Kommentare der LeserInnen lesen:Warum im Baugebiet Gutleutmatten nichts passiert // Und der Kommentar dazu: Eierlegende Wollmilchsau

Juli 2015: Alles wird konkreter: Nichts wird einfacher.
Mit letzten Verbesserungen haben unsere Architekten die Bauanträge für LAMA und Luftschloss fertiggestellt. Gleichzeitig gehen die L-Bank-Anträge für die zinsfreien Förderkredite von Luftschloss und LAMA die Tage raus! So sind gleich zwei Etappenziele noch vor der Sommerpause geschafft.

Juli 2015: Bauflächen sind keine nachwachsenden Rohstoffe
Der Bauverein legt nach mit einem offenen Brief an die Stadt Freiburg und den Freiburger Gemeinderat. Die Investoren werden Schlange stehen, denn auch mit einer 50%-Quote für sozialen Wohnungsbau ist Mietwohnungsbau noch rentabel, wie das 3HäuserProjekt zeigt.

Juli 2015: Bauflächen sind keine nachwachsenden Rohstoffe
Am Samstag den 18.6. war unsere erste der beiden Veranstaltungen im Winterer Foyer. Trotz Hitze wurde es ein gelungener Abend mit interessanten Beiträgen und einer anregenden Diskussion. Prof. Dr. Sebastian Klus hielt einen Vortrag zum Thema „Bauflächen sind keine nachwachsenden Rohstoffe“. Im Anschluss wurden das Modell, sowie die Strukturen des Mietshäuser Syndikats und dessen aktuellstes Projekt in Freiburg - unser 3Häuserprojekt – vorgestellt. In der zweiten Veranstaltung, die für den 27. Oktober geplant ist, soll das Thema fortgesetzt werden.

Hier ein Veranstaltungshinweis: Am 18.07. (und 27.10.) 2015 sind wir im Theater / Winterer Foyer: Ein Veranstaltungshinweis: Am 18.07. (und 27.10.) 2015 sind wir im Theater / Winterer Foyer. Es wird keine Podiumsdiskussion werden, sondern kurze, knackige Inputs mit anschließender Diskussion mit dem Publikum. Referierende werden sein: Prof. Dr. Sebastian Klus (DH BW Villingen-Schwennigen), Katja Barth (Mietshäusersyndikat) und Jana Kling (3Häuserprojekt). Zum Thema: Der Gemeinderat hat entschieden: Ein Anteil von fünfzig Prozent geförderter Mietwohnungen wird für die Bebauung von freien Flächen verbindlich vorgeschrieben. Kritik an dieser Entscheidung ließ nicht lange auf sich warten. Die Frage, wie die begrenzten Flächen bebaut werden sollen, rückt damit in den Vordergrund der wohnungspolitischen Debatte, die allzu lang durch das schlichte Motto „Bauen auf Teufel komm raus“ geprägt war. An zwei Abenden möchten wir uns auf die Suche nach Antworten begeben mit Vortrag und Diskussion zu Wohnungspolitik und Stadtentwicklung in Freiburg:

23.04.2015: Kleinanlegerschutzgesetz im Bundestag beschlossen
Heute wurde im Bundestag das Kleinanlegerschutzgesetz beschlossen. Im Vergleich zu der Fassung des Kabinettsbeschlusses vom November letzten Jahres hat sich die Situation für uns und viele andere Initiativen der solidarischen Ökonomie erheblich verbessert. Die Endfassung des Vermögensanlagengesetzes (das uns bzw. den Umgang mit Direktkrediten/Nachrangdarlehen am meisten betrifft) inkl. der Änderungen durch das Kleinanlegerschutzgesetz ist als "Synopse" auf www.syndikat.org/wirsindnichtprokon verlinkt.
Das Engagement der "sozialen und gemeinützigen Initiativen" im Rahmen des Gesetzgebungsverfahrens und auch im Allgemeinen wurde während der Bundestagsdebatte übrigens ausdrücklich gelobt.

Freiburg, den 26.03.2015: Große Erleichterung beim 3HäuserProjekt. L-Bank kann nun doch Förderkredite für Mietwohnungen des 3HäuserProjektes auf Gutleutmatten gewähren - Unsere ausführliche Pressemitteilung hier

19.03.2015: Die Redaktion der klimaretter.info webseite hat unsere Petition zum Kleinanlegerschutzgesetz als Aktion des Monats ausgewählt.
"Eine Gruppe um das Freiburger 3-Häuser-Projekt, ein Vorhaben des alternativen Mietshäuser-
Syndikats, hat eine Petition gestartet: für sinnvolle Ausnahmeregelungen im Gesetz, damit die selbstorganisierten Bürgerprojekte mit sozialen Zielsetzungen, die oft seit Jahrzehnten solide wirtschaften, "nicht zum sinnlosen Kollateralschaden einer unausgereiften Gesetzesinitiative werden"". mehr ...

27. Februar 2015: Gut besuchte Infoveranstaltung im Vorderhaus
Ein toller Abend: Das Vorderhaus war gut besucht. Geschätzte 80 Leute, die sich informierten wie es um das 3HäuserProjekt steht. Neben der Vorstellung unseres Projektes wurde die aktuelle Situation (L-Bank Problematik, Kleinanlegerschutz, Finanzierung) erläutert. Hinzu kam ein Vortrag über die aktuelle Wohnpolitik in Freiburg, deren Widersprüche bzgl. Wohnförderung und über die diffuse Rolle, die die Stadt diesbezüglich spielt. Die abschließende Diskussion ging unter anderem um die Tiefgaragenproblematik aller Baugruppen und das gesamte Vermarktungskonzept Gutleutmatten. Gegen 21:40 Uhr wurde aufgeräumt mit der Gewissheit, einen gelungene Veranstaltung geboten zu haben. Es wird Nachfolgeveranstaltungen geben! Übrigens wurde der Abend mitgeschnitten von Radio Dreyeckland.

12. Februar 2015: Einladung zu einer Infoveranstaltung

23. Januar 2015: Start einer Petition zur Änderung des Gesetzes über Vermögensanlagen. Die Bundesregierung verschärfte unter dem Vorwand des Kleinanlegerschutzes das Vermögensanlagegesetz. Das für uns wichtige System der Direktkredite würde erheblich erschwert, wenn das Gesetz so durchgeht wie geplant. Unterschreiben Sie die Petition für sinnvolle Ausnahmen vom Vermögensanlagengesetz um das zu verhindern!

11. Januar 2015: Brief an die Landtagsabgeordneten zur L-Bank-Problematik. Am 11.1.2014 haben wir in einem Brief an alle Abgeordneten des Baden-Württembergischen Landtags die Situation bezüglich der L-Bank (Keine Förderkredite für neugegründete Hausprojekte!) dargestellt. Den ersten Reaktionen nach sind viele MdLs überrascht und wollen sich für uns einsetzen. Zur Kenntnis ging der Brief auch an die Presse.

06. Januar 2015: Wir haben jetzt ein Forum auf unserer Homepage, um Stimmen von Kreditgeber_innen, Freund_innen und sonstigen zu sammeln. Wenn Du / Sie etwas mitteilen möchten schau doch mal hier ...

02.Januar 2015: Ein aktueller Artikel der Badischen Zeitung zu unserer Situation bezüglich der benötigten L_Bank Kredite: BZ, 02.Januar von Simone Lutz

19. Dezember 2014: Termin mit der Freiburger Landtagsabgeordneten Gabi Rolland
Die Freiburger Landtagsabgeordnete Gabi Rolland (SPD) empfängt eine Delegation des 3HäuserProjekts und verspricht Unterstützung bei der Lösung des L-Bank-Problems. Wir werden weiter auf Landesebene aktiv, um die unsinnigen Regelungen für die Vergabe von Förderkrediten für sozialen Wohnungsbau zu ändern. Gleichzeitig bauen wir auf die Unterstützung der Stadt Freiburg, möglicherweise mit einer Bürgschaft.

15. Dezember: Infoveranstaltung zum L-Bank-Problem
Etwa 30 Interessierte besuchten unsere Infoveranstaltung im Quartiersladen Stühlinger, bei dem wir die aktuelle Problemlage darstellten - viele davon aus unserem eigenen Dunstkreis aber auch Menschen aus anderen Mieter_inneninitiativen und Genossenschaften, die ebenfalls mit L-Bank-Krediten für sozialen Wohnungsbau arbeiten.

8. Dezember: 1000 X 1000 sind auch eine Million
Unser neues Motto! Denn erstens brauchen wir viele Unterstützer_innen, die uns viele kleine Beträge als Direktkredite leihen. Und zweitens verteilt sich so das Risiko auf mehr Schultern. Dazu gibt es jetzt auch eine Postkartenserie. Motive Nr. 1 und Nr. 2 sind bereits im Umlauf. Für größere Beträge - aber selbstverständlich auch für kleinere Summen, die bis zum Grundstückskauf geparkt werden sollen - eröffnen wir ein Treuhandkonto.

1. Dezember 2014: Stadt Freiburg sagt Unterstützung zu
Finanzbürgermeister Neideck signalisiert in einer öffentlichen Sitzung des Gemeinderates Unterstützung für das 3HäuserProjekt. Mehr in unserer Pressemitteilung.

25. November 2014: Neue Außenansichten von LAMA und Luftschloss
Für die zwei (fast) baugleichen Häuser LAMA und Luftschloss haben uns die Architekten jetzt auch Außenansichten mit Fenstern vorgestellt. Für die Ausstattung haben wir Standards festgelegt. Um Kosten zu sparen, wird es einen "veredelten Rohbau" geben. Das heißt: Sichtbeton im Treppenhaus, drei Sorten Linoleum für alle Böden, Wände in den Wohnungen verputzt und gestrichen aber keine Tapeten. Wir bauen Mietwohnungen - keine Paläste! Jetzt geht es an die Kostenberechnung - wir sind gespannt.

14. November 2014: Der L-Bank-Schock
Entgeistert kehrte eine Delegation des 3HäuserProjekts von einem Treffen mit der L-Bank in Karlsruhe zurück. Die bislang fest einkalkulierten, zinsfreien Landeskredite für sozialen Wohnungsbau sollten plötzlich nicht mehr für neugegründete Hausprojekte, wie das unsere, vergeben werden, sondern nur noch an etablierte Unternehmen der Wohnungswirtschaft. Auch sonst taten sich banktechnische Widersprüchlichkeiten auf, die sozialen Wohnungsbau stark erschweren. Mehr in unserem Brief an die Stadt Freiburg.